Nach der Verordnung (EG) Nr. 593/2008 (Rom I) steht es den Vertragsparteien grundsätzlich frei, das auf Immobiliengeschäfte anzuwendende Recht mit Ausnahme der jeweiligen Dingrechtsrechte zu wählen, die bei Immobilien in Österreich stets österreichischem Recht unterliegen. Soweit das auf die Vereinbarung anwendbare Recht von den Parteien nicht festgelegt wurde, gilt in der Regel österreichisches Recht (wie das Recht des Landes, in dem sich die Immobilie befindet). Weniger verbreitet sind sogenannte “vorläufige Vereinbarungen”, die durch das österreichische Zivilrecht geregelt sind. Zweck einer Vorabvereinbarung ist es, vor der Ausarbeitung und Verhandlung eines Hauptvertrags konkrete rechtliche, wirtschaftliche oder tatsächliche Umstände zu klären. Um gültig zu sein, muss eine Vorvereinbarung alle wesentlichen Punkte des nachfolgenden Hauptvertrags und den Zeitpunkt des Abschlusses des Hauptvertrags enthalten. Weigert sich eine der Parteien später, den Hauptvertrag abzuschließen, so kann die andere Partei innerhalb eines Jahres ab dem vereinbarten Termin des Abschlusses Klage auf Abschluss des Hauptvertrags erheben. 20.2.2. Nur wenn der Mieter die Zustimmung zur Untervermietung oder Abtretung nach Section 14(B) beantragt oder wenn das Gesetz den Vermieter verpflichtet, vernünftigerweise seine Zustimmung zu einer Untervermietung oder Abtretung zu erteilen (z. B.

wenn der Mietvertrag die Anzahl der Mieter angibt, die in einem Gebäude wohnen sollen, oder wenn der neue Insasse der Ehegatte oder haushäusliche Partner, Kind, Elternteil, Enkelkind, Großeltern, Bruder oder Schwester oder der Ehegatte oder der häusliche Partner (wie in den Abschnitten 62.2 bis 62.8) dieser Verwandten definiert ist, gelten folgende Bestimmungen: Der Vermieter haftet nicht für Schäden oder Verletzungen des Mieters oder einer anderen Person oder eines Vermögens, das in den Räumlichkeiten oder einem Teil davon oder in gemeinsamen Bereichen davon auftritt. , es sei denn, ein solcher Schaden ist das nahe liegende Ergebnis der vorsätzlichen oder rechtswidrigen Handlung des Vermieters, der Vermietervertreter oder der Mitarbeiter des Vermieters. Der Mieter ist von allen Ansprüchen auf Verlust oder Sachbeschädigung und der Verletzung oder des Todes einer Person oder Personen, die durch vorsätzliche oder fahrlässige Handlungen des Mieters, Mieter, Lizenznehmer oder Eingeladenen, die in oder um die Räumlichkeiten einschließlich anderer Bereiche der Räumlichkeiten, angrenzender Bürgersteige, Straßen usw. auftreten, zu entschädigen, zu verteidigen und zu halten. Der Mieter entbindet hiermit ausdrücklich Vermieter und/oder Vermieter von jeglicher Haftung für Verlust oder Beschädigung des Eigentums des Mieters oder von Auswirkungen in den Räumlichkeiten, Garage, Lagerräume oder andere Standorte in oder um die Räumlichkeiten, die aus irgendeinem Grund entstehen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Regen, Sanitärlecks, Feuer oder Diebstahl, außer in dem Fall, dass ein solcher Schaden als das Ergebnis der groben Fahrlässigkeit des Vermieters, der Mitarbeiter des Vermieters, der Erben, der Nachfolger, der Bevollmächtigten und/oder der Agenten beurteilt wurde. Müssen Kaufverträge schriftlich abgeschlossen werden? Wenn ja, müssen sie notariell beglaubigt werden? 23.3. Recht auf Vorab-Inspektion und -Reparaturen wie folgt: (i) Nach Der Kündigung eines Mietvertrags (C.A.R Form NTT) oder vor dem Ende eines Mietvertrags hat der Mieter das Recht, eine Inspektion der Räumlichkeiten vor Beendigung des Mietverhältnisses oder der Vermietung zu verlangen (CAR Form NRI). Wenn der Mieter eine solche Inspektion beantragt, erhält der Mieter die Möglichkeit, festgestellte Mängel vor der Kündigung zu beheben, im Einklang mit den Bedingungen dieser Vereinbarung (ii) Alle Reparaturen oder Änderungen, die infolge dieser Inspektion an den Räumlichkeiten vorgenommen wurden (zusammen “Reparaturen”), werden auf Kosten des Mieters vorgenommen. Reparaturen können vom Mieter oder über andere durchgeführt werden, die über eine angemessene Versicherung und Lizenzen verfügen und vom Vermieter genehmigt werden. Die Arbeiten müssen den geltenden Gesetzen entsprechen, einschließlich behördlicher Genehmigungen, Inspektions- und Genehmigungsanforderungen. Reparaturen werden vom Mieter oder über andere durchgeführt, die über eine angemessene Versicherung und Lizenzen verfügen und vom Vermieter genehmigt sind. Die Arbeiten müssen den geltenden Gesetzen entsprechen, einschließlich behördlicher Genehmigungen, Inspektions- und Genehmigungsanforderungen.